Garagen & Industrietore

Garagentore

Garagentore gibt es in unzähliger Vielfalt

  • In allen möglichen Farben, Variationen und Größen
  • Aus Materialen wie Stahl, Aluminium, Kunststoff und Holz
  • Mit oder ohne Isolierung
  • Mit Fenster und Tür oder ganz klassisch ohne

Die verschiedenen funktionsweisen des Garagentores

Grundsätzlich wird bei den funktionsweisen des Garagentores zwischen 4 Typen unterschieden:

Dem Sektionaltor, Seitensektionaltor, Schwingtor und dem Rolltor.

Bei dem Sektionaltor handelt es sich um ein Tor, welches sich senkrecht nach oben öffnet.

Die Lamellen werden mittels Laufschienen direkt unter der Garagendecke platziert.

Der Vorteil des Sektionaltors ist seine Platzeinsparung, die äußerst leise Bedienung und das

keine Beeinflussung auf die Durchfahrtstiefe innerhalb der Garage entsteht. Auch die Möglichkeit des Sektionaltor als Garagentor im Handbetrieb sowie mit Elektromotor und Fernbedienung zu verwenden trägt zu seiner Vielfältigkeit bei. Auch können sehr große Tore als Sektionaltore verwendet werden.

Das Seitensektionaltor oder auch Wandgliedertor handelt es sich um ein elektrisches Garagentor, welches aus mehreren nebeneinander und senkrecht angeordneten Lamellen besteht und sich zur Seite hin wie eine Handorgel falten lässt.

Das Schwingtor wird auch Kipptor genannt und ist wohl der Klassiker unter den Garagentoren.

Dies nicht zuletzt wegen seiner einfachen Bedienungsweisen und weil es sich mühelos von Hand und ohne Elektromotor öffnen und schließen lässt. Das Tor wird hierbei als Ganzes hochgeschoben und verschwindet, noch leicht überstehend, parallel zur Garagendecke stehend.

Ein Rolltor besitzt eine ähnliche Funktionsweise wie ein herkömmlicher Rollladen.

Die kurzen, ineinandergreifenden Lamellen werden beim Hochziehen auf eine Stange aufgezogen

Und in Form einer Rolle aufgewickelt. Durch das Gewicht des Garagentores als Rolltor kann es nicht wie ein Rollladen mittels Seilzug betätigt werden, sondern ist auf einen Motor als Antrieb angewiesen. Wahlweise besteht ein Rolltor aus ein- oder doppelwandigen ausgeschäumten Lamellen aus Stahl oder Aluminium. Auch können bei einem Garagentor als Rolltor Glasfenster in beliebiger Form eingelassen werden.

Montage

Für längere Freude an Ihren Produkten

Die fachgerechte Montage ist Voraussetzung für die einwandfreie Funktion und dauerhafte Gebrauchstauglichkeit. Auch Wärmeschutz und Dichtheit spielen im Hausbau und in der Sanierung eine große Rolle. Gerade im Anschlussbereich zum Mauerwerk kann es zu starken Wärmeverlusten kommen. Die Praxis zeigt, dass sich gerade in diesem Bereich Tauwasser und Schimmelpilze

bilden können. Legen Sie daher Wert auf den richtigen Baukörperanschluss – dieser hängt von einer einwandfreien Montage ab.

Lassen Sie Ihre Fenster, Türen, Markisen, Terrassendächer und Garagentore nur von geschultem Personal wie etwas Ihrem Frick Sonnenschutz Partner einbauen. Wir garantieren Ihnen den Einbau nach dem Stand der Technik und somit die Einhaltung der Normen, Vorschriften und die Berücksichtigung der bauphysikalischen Grundsätze, die bei der Montage erforderlich sind.

Die besten Produkte – nur so gut wie Ihre Montage

  • Schutz vor eindringen von Regen und Wind von außen nach innen
  • Ausgezeichnete Wärme- und Schalldämmung
  • Keine Tauwasserbildung in der Fuge zwischen Fenster und Mauerwerk
  • Die dauerhafte Funktion und Gebrauchstauglichkeit